Nutzen und Chancen

Die Umsetzung der Umgebungslärmrichtlinie ermöglicht mit Lärmkarten eine Bewertung der Lärmbelastung für Bürger und Gemeinden. Aktionspläne dienen der Verbesserung der Lebensqualität. Mit Lärmminderungsmaßnahmen sind auch wirtschaftliche Nutzen kurz, mittel und/oder langfristig verbunden:

  • Steigerung oder Erhalt der Wohn- und damit der Immobilienwerte, was sich letztendlich auch in höheren Steuereinnahmen niederschlagen kann.
  • Steigerung oder Erhalt der touristischen Attraktivität.
  • Verbesserte Koordinierung bei Planung und Abstimmung der Belange der großen Städte und kleineren Gemeinden über die gemeindlichen Grenzen und die Landesgrenzen hinweg.
  • Einfachere Entwicklung einer langfristigen Strategie zur Lärmminderung („Lärmmanagement") im Zusammenwirken mit anderen Planungen.
  • Synergien mit Bauleitplanungen, Verkehrsentwicklungsplanungen und anderen Plänen bei der Aufstellung und Zielerreichung (z.B. Vorwegnahme einzelner Prüfungen, Gutachten und Abwägungen).

Lärmaktionsplanung bedeutet auch mehr Transparenz für die Öffentlichkeit, was für den Lärmschutz möglich und was z.B. aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht realisierbar ist. Dabei kommt es darauf an, in der Öffentlichkeit keine überzogenen Erwartungen zu wecken, denn nicht alles Wünschenswerte wird - gerade unter Kostengesichtspunkten – auch zu realisieren sein. Andererseits ist es jedoch eine wesentliche Zielsetzung der Richtlinie, die Möglichkeiten zu analysieren und das Notwendige und Machbare zu realisieren.

Kontakt

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein

Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Tel.: 04347 704-769